Albinus Damaskus

Im Frühling 2011 – mitten im arabischen Frühling und gerade noch vor Ausbruch des syrischen Bürgerkriegs - reist die dänische Menschenrechtsaktivistin Sigrid Melin nach Damaskus, um sich im Auftrag einer Telekommunikationsfirma für Demokratie und Frieden zu engagieren, aber eigentlich nur Compliance Management.
In Damaskus trifft sie endlich wieder ihre Studienfreundin Reem – dort wo die Jasminbäume blühen und die Hoffnung auf eine politische Reform die Menschen erfüllt. Aber welcher Seite gilt Reems Loyalität? Sie leitet einen Sicherheitsdienst und unterhält enge Verbindungen zur Regierung um den Diktator Baschar al-Assad. Verzweifelt versucht Sigrid, das Richtige zu tun, doch sie verstrickt sich immer tiefer in eine tödliche Verschwörung. Und plötzlich steht sie vor der grössten, auch moralischen Herausforderung ihres Lebens: Schützt sie die anderen - oder doch sich selbst? Ein nachhaltiger Thriller und ein Blick zurück auf eine verschwundene Stadt.

Iben Albinus: Damaskus
Verlag Hoffmann & Campe, 2022 / Fr. 33.90

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.