Moura Ferner Westen

Ein Mann, sein Motorrad und 1‘000 Kilometer voller Begegnungen, und Geschichten – Extremo Ocidental.
Paulo Moura, ein portugiesischer Journalist, der sonst eher ferne Länder bereist, hat sich auf den Weg gemacht, die eigene Heimat zu erkunden: immer an der Küste entlang, von der Costa Verde bis in den Südosten der Algarve an die spanische Grenze und sogar noch ein bisschen Marokko.
Er streift durch atemberaubende Küstenlandschaften, Industriegebiete, Campingplätze, erkundet vorgelagerte Inseln, romantische Dörfer und moderne Städte… Im kleinen Dorf Afife, zum Beispiel, stösst er auf ein verlassenes Tanztheater mit einer erstaunlichen Entstehungsgeschichte, in Tamera auf eine Kolonie deutscher Aussteiger. Er begleitet die Hafenarbeiter von Lissabon und die Fischer von Sesimbra bei ihrer harten Arbeit und erzählt von den portugiesischen Literaten, die im 19. Jahrhundert den vornehmen Badeort Figueira da Foz für sich entdeckten – und immer wieder das Meer!
Viana do Castelo, die Ilha do Pessegueiro, Olhão, Aldeia da Luz oder ein kleiner Stopp in der Strandbar Mar a Mais… (Wer weiss, vielleicht begegnen wir da sogar Leander Lost?)
All diese Geschichten sammeln und zeichnen ein stimmungsvolles und nuanciertes Bild der Seele Portugals, die vielseitigen, wechselnden Landschaften und vor allem ihre Bewohnerinnen und Bewohner, die Durchreisenden, Dagebliebenen – ein faszinierendes Spektrum an Menschen und ihre Schicksale: Fernweh pur!

Paulo Moura: Ferner Westen. Eine Reise entlang der portugiesischen Küste
Mare Verlag, 2022 / Fr. 34.90

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.