Drucken
Fennelly Franklin Das Meer von Mississippi Beth Fennelly ist 1971 in New Jersey geboren, sie leitet den Studiengang Kreatives Schreiben an der Universität von Mississippi und ihr Co-Autor ist 1963 in Dickinson Alabama geboren. Die beiden sind verheiratet und leben mit ihren Kindern in Oxford, Mississippi. Die Basis des Romans sind die Ereignisse des Hochwassers von Karfreitag 1927. Das Buch ist ein Versuch, diese Epoche in das kollektive Bewusstsein zurückzuholen.
Es regnet seit Tagen: Zwei Prohibitionsagenten suchen nach zwei vermissten Ermittlern. Diese waren kurz zuvor einem örtlichen Schwarzbrenner auf die Spur gekommen. In der fiktiven Stadt Hobnob finden sie den Schauplatz eines Verbrechens und ein verzweifelt schreiendes Baby. Ingersoll will es nicht zurücklassen, er ist selbst als Waisenkind aufgewachsen und hat Mitleid mit dem Kleinen. Er findet ein neues Zuhause bei der jungen Dixie Clay. Die beiden fühlen sich vom ersten Augenblick an zueinander hingezogen.
Bald sind wir mitten im Geschehen und das Regenwasser strömt aus den Seiten ... wir spüren nicht mal unsere nassen Füsse!

Beth Fennelly und Tom Franklin: Das Meer von Mississippi
Heyne Verlag, 2021 / Fr. 31.90