Drucken
Hesse Die Welt neu beginnen

Die Gründerväter der USA schmieden Pläne in den britischen Kolonien, Menschenrechte werden formuliert, die erste Afroamerikanerin veröffentlicht ihre Gedichte, die Vorläufer der Industrie breiten sich in England aus, es wird an Maschinen getüftelt, Goethe tauscht Schattenrisse und gerät in leidenschaftliche Verzückung, die französische Königin spielt gelangweilt Karten.
Forscher*innengeist, Naturwissenschaft, Kunst, Politik und Philosophie stehen zur Zeit der Aufklärung in intensivem Austausch. Persönlichkeiten aus all diesen Feldern, deren Handlungen in den Jahren 1775 bis 1799 prägend für den Verlauf der westlichen Ge-schichte sind, kommen durch Helge Hesse zu Wort. Die Verheissungen des technischen Fortschritts vermengen sich mit den Ideen, die Welt zu einer besseren zu machen. Grundlegendes wird in diesen Jahren errungen, das bis heute unser Bild von Menschen, der Freiheit, der Gleichheit, … bestimmt.

Helge Hesse: Die Welt neu beginnen. Leben in Zeiten des Aufbruchs 1775 bis 1799
Reclam Verlag, 2021 / Fr. 36.90