Svensson Das Evangelium der Aale

Ist der Aal ein Fisch? Wie pflanzt er sich fort? Kann sich leblose Materie in lebendige verwandeln, und ist der Aal ein Beispiel dieser Urzeugung? Wie kam es, dass Aale im alten Ägypten mumifiziert, unter den Anhänger*innen des frühen Christentums als geheimes Erkennungszeichen verwendet und mit der irischen Unabhängigkeitsbewegung assoziiert wurden? Dieses Buch erzählt von einem ausserordentlichen Lebewesen und zugleich von über 2'000 Jahren Wissenschaftsgeschichte - nicht allein der Naturwissenschaft, sondern auch der Philosophie. Angefangen mit Aristoteles sind einige der namhaftesten Wissenschaftler in der Geschichte an der "Aalfrage" gescheitert. Immer wie-der gelang es den Aalen, sich der menschlichen Erkenntnis zu entziehen, und dies gilt teilweise bis heute. Der Aal wird schliesslich zum Symbol für unsere komplexe Beziehung zu allem Leben, das uns umgibt und das nicht unser eigenes ist. Interessieren wir uns nur für den Aal, solange er gejagt und gegessen werden darf, oder werden Aale um ihrer selbst willen weiter existieren dürfen? Die Gefahr besteht, dass dieses Lebewesen, das seit mindestens vierzig Millionen Jahren existiert, das Eiszeiten überlebt und Kontinente auseinanderdriften gesehen hat, für immer von der Welt verschwindet.

Patrik Svensson: Das Evangelium der Aale
Hanser Verlag, 2020 / Fr. 31.90

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.