Schnerf Wir waren eine gute Erfindung

Salomons Familie soll für den Sederabend zusammenkommen, doch dieses Jahr, das erste Mal seit fünfzig Jahren, ohne seine geliebte Frau Sarah. In den Stunden vor der Feier erinnert sich Salomon und Tradition und Gedächtnis finden dabei zu ihrer eigenen Ordnung: Vergangene Festtage inmitten der Familie, Zeremonien und politische Fragen der Enkelin, die einer Todsünde gleichkommen. Er fühlt noch einmal das geteilte Glück mit Sarah. Zugleich kann der Auschwitz-Überlebende dem Erlebnis der Shoah nur mit KZ-Witzen begegnen. Ausser ihm weiss dies nur leider niemand in seiner Familie zu würdigen, stattdessen Augenrollen und ein entnervtes "Opa…".
Dieses feinfühlige Buch lässt die Flüchtigkeit erahnen, die jeder menschlichen Begegnung innewohnt, auch wenn sie fünfzig Jahre andauert.

Kunstmann Verlag, 2019 / Fr. 25.90

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok