Boum Gesang für die Verlorenen

Kamerun in den 1940er und 50er Jahren: Frankreich und Grossbritannien haben von der UNO Treuhandmandate und den Auftrag erhalten, das Land in die Selbstverwaltung und Unabhängigkeit zu führen. Davon will die Kolonialverwaltung vor Ort aber nichts wissen und der Widerstand regt sich in Form einer friedlichen Unabhängigkeitsbewegung. Diese wird jedoch gewaltsam unterdrückt und durch ihr Verbot 1955 in den Untergrund gezwungen. Die Familien- und Freundschaftssaga um die Heilerin Esta, ihren Geliebten Amos und ihre Tochter Likak entspinnt sich vor diesem historischen Hintergrund und um-fasst mehrere Generationen. Der Kampf um Unabhängigkeit wird anhand einzelner Schicksale erzählt, die verflochten sind durch familiäre Bande, Achtung und Liebe. Aber auch Enttäuschung, menschliche Schwäche, Verrat gehören dazu…

Hemley Boum: Gesang für die Verlorenen
Peter Hammer Verlag, 2018 / Fr. 36.50

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok