Rabinyan Wir sehen uns am Meer Liat und Chilmi werden in New York von einer Amour fou überrascht. Aussenseiter in der amerikanischen Gesellschaft, sehen sie sich als Israelin aus Tel Aviv und Palästinenser aus Ramallah mit unterschiedlichen (Herkunfts-)Welten konfrontiert. Fein gezeichnet, reflektiert und in schöner Sprache erzählt, ist diese Liebesgeschichte eine literarische Begleitung in den Winter.

Dorit Rabinyan: Wir sehen uns am Meer
Kiepenheuer & Witsch, 2016 / Fr. 26.90

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok