de Bruyn Kossenblatt In seinem neuen Buch schildert Günter de Bruyn die Geschichte des (fast) vergessenen Königsschlosses und vor allem auch seiner Umgebung: das Dorf und das Wiesenland entlang der Krummen Spree in der Mark Brandenburg.
Von den Ursprüngen des damaligen Herrenhauses und späteren königlich-preussischen Residenzschlosses im 16. Jahrhundert bis ins 21. Jahrhundert, in dem das Schloss einmal mehr in einen Dornröschenschlaf gefallen ist, erzählt de Bruyn mit vielen literarischen und dorfgeschichtlichen Zitaten vom Leben in dieser schönen, von Auenwäldern und Flussschleifen durchzogenen Landschaft - so nah an Berlin und doch so eigen und ländlich.
In den 1940er Jahren mit dem Paddelboot, später zu Fuss und mit Fontanes "Wanderungen durch die Mark Brandenburg" in der Tasche, macht er sich auf den Weg und die Suche nach einer kleinen deutsch-preussischen Geschichte in seiner alten und neuen Heimat: ein Lesevergnügen und die Verführung, diesen Landstrich selbst zu entdecken.

Günter de Bruyn: Kossenblatt. Das vergessene Königsschloss
Fischer Verlag, 2014 / Fr. 27.50

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok