Mogi Ikigai

Ikigai ist der Schlüssel für ein langes, gesundes und erfülltes Leben. Es ist "das, wofür es sich zu leben lohnt" oder ganz einfach "der Grund, morgens aufzustehen".
Die Fünf Säulen des ikigai:
1. Klein anfangen
2. Loslassen lernen
3. Harmonie und Nachhaltigkeit leben
4. Die Freude an den kleinen Dingen entdecken
5. Im Hier und Jetzt leben

Der Neurowissenschaftler Ken Mogi erkundet die Lebensweise, Kultur, Traditionen, Denkweisen und Lebensphilosophie Japans. Ein Land, das für seine hohe Servicequalität, die Kunst der Präsentation, das makellose Funktionieren des öffentlichen Verkehrs und die Aufmerksamkeit für Details bekannt ist.
Viele Japaner*innen trachten danach, ihr ikigai zu finden und zu leben – egal, ob in der Karriere, in den Beziehungen zu Freunden und der Familie. Entscheidend ist dabei, dass man sein Ziel mit Hingabe verfolgt und das, was man tut, um seiner selbst willen tut: Ein 102-jähriger Karatemeister sagt, sein ikigai bestehe aus der Beschäftigung mit der Kampfkunst; ein 100-jähriger Fischer findet seines darin, weiterhin drei Mal pro Woche Fisch für seine Familie zu fangen; eine 102-jäh-rige Frau berichtet, ihres bestehe darin, ihre winzige Urenkelin im Arm zu halten. Miteinander verwoben, liefern diese einfachen Entscheidungen zum Lebensstil Hinweise darauf, was die Essenz von ikigai ausmacht: ein Gefühl für Gemeinschaft, eine ausgewogene Ernährung und ein Bewusstsein für Spiritualität.
In seinen Recherchen zum Phänomen ikigai vermittelt Ken Mogi ausserdem viel Wissenswertes über Japan: Beispielsweise berichtet er von der uralten Tradition der Teezeremonie oder von der verlorenen Töpferkunst der 'Sternschale' – ihre Existenz ist nicht zu trennen von einer bestimmten Haltung zum Leben derer, die sich darin üben.

Ken Mogi: Ikigai. Die japanische Lebenskunst

DuMont Verlag, 2018 / Fr. 28.90

 

Knecht Käse Wein

Zwei Universen – ein Genuss
Die Welt des Käses ist gross, die Welt des Weins genauso – und bei-de haben viel Gemeinsames: Aus gutem Rohmaterial – Milch und Trauben – werden qualitativ hochstehende, köstliche Produkte.
Wer sich über Käse informieren will, wird nicht so schnell fündig. Die Globalisierung einerseits und der Trend weg von den Massenprodukten haben sich positiv auf die Angebotsvielfalt ausgewirkt. Trotzdem ist die Literatur zu Käse übersichtlich geblieben.
Dieses Buch schliesst eine Lücke: Käseproduzenten und Affineure setzen sich mit viel Herzblut für ihre Produkte ein: Sie erzählen vom richtigen Umgang mit der Milch bis zum fertigen Käse, vom langen Weg bis zur Lancierung eines neuen Käses, von Käse-Trouvaillen aus europäischen Ländern, von Käsetrends - die Käsewelt ist in Bewegung!
Da meistens der Wein zum Käse und nicht umgekehrt gewählt wird, bildet der Käse Gerüst dieses Buchs: Mit einer umfassenden Käse-Wein-Tabelle am Schluss des Buches gelingt die Wahl eines passen-den Weines ganz einfach. Armando Pipitone, einer der wenigen Spezialisten in beiden Sparten, gibt zu jedem Käse seine Weinempfehlungen, die je nach Wunsch ein harmonisches oder kontrastreiches Geschmackserlebnis versprechen – viel Vergnügen und einen guten Appetit mit Käse und Wein: einer perfekte Liaison!

Andreas Knecht + Armando Pipitone: Käse & Wein
Fona Verlag, 2018 / Fr. 34.80

 

Sten Flucht in die Schären

Nora Linde, Chefanklägerin der Behörde gegen Wirtschaftskriminalität, hat einen gefährlichen Gegner: den Anführer der Drogenszene Stockholms, Andreis Kovač. Er wurde von ihr wegen Steuerhinterziehung angeklagt, denn für Drogenhandel und Geldwäsche fehlen die Beweise.
Doch nicht nur Nora kämpft gegen den Drogenboss. Seine junge Frau Mina ist verzweifelt auf Flucht vor ihm, nachdem er sie fast totgeprügelt hat. Alles, was sie möchte, ist, ihren kleinen Sohn zu schützen.
So wird sie in Sicherheit gebracht, und kaum einer weiss, wo sie sich aufhält. Sie ist die Schlüsselperson im anstehenden Prozess, vorausgesetzt, Nora kann sie überzeugen auszusagen. Andreis würde alles tun, um seine Gegner auszuschalten und Mina zurückzubekommen. Er scheut keine Mittel, um seine Ziele durchzusetzen, und Minas Unterstützer sind seine Feinde. Als ein Mord geschieht, wird Thomas Andreasson in den Fall hineingezogen, und auch Nora nimmt immer grössere Risiken auf sich, um Mina zu schützen….

Viveca Sten: Flucht in die Schären. Ein Fall für Thomas Andreasson
Kiepenheuer & Witsch, 2018 / Fr. 21.90

Boum Gesang für die Verlorenen

Kamerun in den 1940er und 50er Jahren: Frankreich und Grossbritannien haben von der UNO Treuhandmandate und den Auftrag erhalten, das Land in die Selbstverwaltung und Unabhängigkeit zu führen. Davon will die Kolonialverwaltung vor Ort aber nichts wissen und der Widerstand regt sich in Form einer friedlichen Unabhängigkeitsbewegung. Diese wird jedoch gewaltsam unterdrückt und durch ihr Verbot 1955 in den Untergrund gezwungen. Die Familien- und Freundschaftssaga um die Heilerin Esta, ihren Geliebten Amos und ihre Tochter Likak entspinnt sich vor diesem historischen Hintergrund und um-fasst mehrere Generationen. Der Kampf um Unabhängigkeit wird anhand einzelner Schicksale erzählt, die verflochten sind durch familiäre Bande, Achtung und Liebe. Aber auch Enttäuschung, menschliche Schwäche, Verrat gehören dazu…

Hemley Boum: Gesang für die Verlorenen
Peter Hammer Verlag, 2018 / Fr. 36.50

Thome Gott der Barbaren

Im China Mitte des 19. Jahrhunderts herrschen Krieg und Gewalt: die Engländer wollen ihr Opium verkaufen, die Manschu-Dynastie ihre Macht erhalten und eine chinesisch-christliche Aufstandsbewegung versucht das Land zu erobern. Mitten drin ein deutscher Missionar von der Basler Mission, der englische Sonderbeauftragte Lord Elgin, der General Zeng Guofan, ein chinesisches Mädchen, amerikanische Abenteurer und viele mehr – sie alle erzählen ihre Erleb-nisse und gleichzeitig Geschichte; eine ganze, unbekannte Welt, die sich auftut aus einer Zeit in China, wie ein blinder Fleck auf der Landkarte, aber auch mit viel Gemeinsamkeiten zu heutigen Konflikten.

Stephan Thome: Gott der Barbaren
Suhrkamp Verlag, 2018 / Fr. 35.90

Egan Manhattan Beach Jennifer Egan lässt ihre Heldin Anna Kerrigan in den 30ern und 40ern in New York erwachsen werden. Es ist eine noch sehr männlich geprägte Welt, die den nahenden Krieg spürt, und die den Frauen endlich beruflichen Eintritt in ihnen bisher verwehrte Bereiche ermöglicht. In der New Yorker Marinewerft gab es historisch zwar vermutlich keine Taucherinnen, jedoch Mechanikerinnen, Schweisserinnen und einige mehr, die dann in den 60ern die Frauenbewegung vorantrieben.
Anna Kerrigan wächst nahe an ihrem etwas halbseidenen Vater auf, bekommt seine Botengänge für die New Yorker Mafia in die Villen der hiesigen Reichen mit und muss nach seinem Verschwinden mit ihrem Lohn für die Mutter und ihre behinderte Schwester sorgen.

Jennifer Egan: Manhattan Beach
Fischer Verlag, 2018 / Fr. 31.90
Bruyn Der neunzigste Geburtstag

Wittenhagen in Brandenburg: Hedwig Leydenfrost lebt mit ihrem Bruder zusammen im Dorf ihrer Kindheit. Nächstes Jahr soll ihr 90. Geburtstag gefeiert werden. Um das Fest der Jubilarin schmackhaft zu machen, beschliesst man, gleichzeitig eine Spendenaktion für Flüchtlinge zu starten. Es ist das Jahr, als die Kanzlerin sagte "Wir schaffen das".
In einem Jahr ändert sich vieles. Die Kinder, die unterstützt werden sollten, kommen nicht, dafür junge Burschen, die nicht in das kleine beschauliche Dorf ziehen wollen und so wird alles ganz anders.
Eingebettet in der Geschichte aus der neueren Zeit, erzählt der Autor eine bewegende Geschichte über das Leiden an der Politik, über eine fremd gewordenen Zeit und den Wert der Erinnerung. Ein unterhaltsames Buch mit Tiefgang!

Günter de Bruyn: Der neunzigste Geburtstag

Fischer Verlag, 2018 / Fr. 31.90

Baldwin Beale Street Blues

«Jeder in Amerika geborene Schwarze ist in der Beale Street, ist im Schwarzenviertel irgend einer amerikanischen Stadt geboren…».

Mit diesem Text wollte Baldwin den amerikanischen Schwarzenvierteln eine Stimme geben. Er tut dies auf eine eindrückliche Weise anhand der Liebesgeschichte von Tish und Fonny, die im Harlem der 1970er Jahre aufwachsen. Schnell müssen sie lernen, dass ihnen in der rassistischen Gesellschaft, in der sie leben, nichts geschenkt wird. Als Fonny unschuldig ins Gefängnis kommt, stellt Tish fest, dass sie schwanger ist und der Gerichtsprozess wird zu ihrem Kampf für eine gerechtere Zukunft, in dem sich die Wut und Hoffnung von Generationen widerspiegelt.
Baldwin, der selbst in der amerikanischen Bürgerrechtsbewegung eine wichtige Figur war, versteht es ungemein gut, uns als Leser*innen den Atem zu nehmen und die Ohnmacht spüren zu lassen anhand des unfassbaren Unrechts, welches in einer rassistischen Gesellschaft ihren Ausdruck findet - ohne dabei die Leichtigkeit und Unbeschwertheit zu vergessen, wie sie der Jugend eigen ist.

James Baldwin: Beale Street Blues
dtv, 2018 / Fr. 29.90

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok