Coulin Die schönsten Panoramatouren in der Schweiz Die schönsten Wanderungen zu den grossen Aussichtsklassikern der Schweiz: Berge, die man einfach gesehen haben muss, Täler, die ganz neue Blicke erschliessen, Seen, die aus der Vogelperspektive wie Perlen in der Landschaft liegen.
Die vorgeschlagenen Routen sind so gewählt, dass sie - wo immer möglich - abseits der viel begangenen Wege verlaufen, aber mindestens ebenso viel Panorama bieten.
Sämtliche Wanderungen sind mit durchschnittlicher Kondition und auch für Familien gut zu bewältigen. Dort, wo sie etwas fordernder werden, gibt es Abkürzungsmöglichkeiten.
Wer alle in diesem Buch beschriebenen Wanderungen gemacht hat, kann von sich sagen: Ich habe die Schweizer Alpen gesehen - in ihrer ganzen Schönheit und Vielfalt!
• Viel Panorama auf wenig begangenen Wegen.
• Kurze bis mittellange Wanderungen für alle.
• Die schönsten Wanderungen in der Schweiz mit Fernsicht.

David Coulin: Die schönsten Panoramatouren in der Schweiz
AT Verlag, 2017 / Fr. 49.90
Müller Im Geiste der Reformation Wer in Basel unterwegs ist, stösst immer wieder auf Hinweise aus der Geschichte. Auch die Reformation hat ihre Spuren hinterlassen, finden sich doch etliche Strassen und Plätze, die nach Persönlichkeiten von damals benannt worden sind.
In dieser kleinen Sammlung von Kurzporträts treten einige der vielen Figuren auf, die in den vergangenen 500 Jahren die Geschichte Basels geprägt und die Reformation des Denkens und Glaubens weitergeführt haben. Erwartungsgemäss finden sich darin Vordenker wie Erasmus, Oekolampad und Calvin, aber auch Aufklärer wie De Wette, Nonkonformisten wie Nietzsche und Pionierinnen wie Ruth Epting. Entstanden ist ein Buch, das aufzeigt, wie sich Basel an die Geschichte seiner Reformation erinnert.

Luzius Müller (Hrsg.): Im Geiste der Reformation. Porträts aus Basel 1517 - 2017

TVZ, 2017 / Fr. 24.80

von Cramm Familie in Form Dieses Kochbuch ist ideal für alle Familien, die gesund kochen und gemeinsam geniessen möchten.
Nach einer kurzen Einführung in die Besonderheiten einer vegetarischen Ernährung folgen 150 abwechslungsreiche saisonale Gerichte – vom Frühstück bis zum Abendessen.
Die Rezepte entsprechen dem neusten wissenschaftlichen Stand. Anhand praktischer Wochenpläne steigen Sie mühe-los in eine vegetarische Ernährung ein mit Gerichten, die ohne grossen Aufwand zubereitet sind und auch die Vorlieben der Kinder berücksichtigen.
Für Neulinge der vegetarischen Küche werden die wichtigsten vegetarischen Lebensmittel sowie vegane Alternativen zu Milch, Käse und Ei vorgestellt.

Stärkendes zum Frühstück - Entspanntes Mittagessen - Salate und kalte Snacks - Süsses zum Geniessen

-> 150 Gerichte, die schmecken und satt machen und praktische Wochenpläne nach Saison

Dagmar von Cramm: Familie in Form - vegetarisch

Stiftung Warentest, 2017 / Fr. 32.50

Bazargan Der Koran und die Christen Steht der Islam dem Christentum feindlich gegenüber? Der grosse Korangelehrte Mehdi Bazargan hat sämtliche Aussagen des Korans über Jesus, Maria und die Christen zusammengestellt und auf der Grundlage der klassischen islamischen Theologie kommentiert; so wird erstmals eine authentische musli-mische Stimme zum Verhältnis von Islam und Christentum vernehmbar – was unverzichtbar ist für die heutige Debatte über Christen und Muslime.
Bazargan widerlegt anhand zentraler islamischer Quellen westliche Vorurteile über den Islam, ohne problematische oder konfrontative Stellen aus dem Ko-ran zu übergehen. Auch manchen christlichen Theologen wird die Einsicht überraschen, dass der Koran ein zentrales Werk der biblischen Deutungsgeschichte ist. Zugleich erinnert Bazargan seine eigenen Glaubensbrüder und –schwestern an den Respekt, den Mohammad den Christen entgegengebracht hat, und mahnt sie zu Toleranz und Verständigung. Das Erbe, das Mehdi Bazargan hinterlassen hat, ist zwanzig Jahre nach seinem Tod wichtiger denn je - für Muslime wie für Christen.

Mehdi Bazargan: Und Jesus ist sein Prophet
Der Koran und die Christen. Mit einer Einleitung von Navid Kermani

C.H. Beck Verlag, 2017 / Fr. 24.50

Erasmus von Rotterdam Die Klage des Friedens Die Klage des Friedens ist eines der ersten Manifeste des Pazifismus und wurde von Erasmus von Rotterdam bereits im Jahr 1517 verfasst, anlässlich eines geplanten Fürstentreffens, das jedoch nie stattfand.
Er lässt darin die Friedensgöttin Pax zu Word kommen: In der ersten Person bringt sie ihre Klage vor und zeigt Mittel und Wege zur Wahrung von Freiheit und Frieden auf.
Ein bedeutender Text für den Frieden, neu aufgelegt in einer schönen kleinen Geschenkausgabe.

Erasmus von Rotterdam: Die Klage des Friedens

Diogenes Verlag, 2017 / Fr. 24.-

Cohn Der Prozess und der Tod Jesu aus jüdischer Sicht Nach der Gründung des Staates Israel 1948 erhoben christliche Theologen vor dem Obersten Gerichtshof des neuen Staates Klage wegen des angeblichen jüdischen "Justizmordes " an Jesus. Sie forderten eine Wiederaufnahme des Gerichtsverfahrens und eine Aufhebung des Urteils durch das hohe Gericht.
Der Jurist und Rechtshistoriker Chaim Cohn, damals oberster Richter Israels, setzt sich mit der historisch wie theologisch brisanten Frage nach der jüdischen Rolle beim Prozess und der Kreuzigung des Juden Jesus von Nazareth auseinander. Er spürt dem Zusammenhang zwischen dem tiefverwurzelten christlichen Vorwurf des "Gottesmordes", dem Antisemitismus und der Verfolgungs- und Leidensgeschichte des jüdischen Volkes nach und versucht anhand jüdischer, christlicher und römischer Quellen ein historisch stimmiges Bild der tatsächlichen Geschehnisse um die Kreuzigung Jesu zu entwerfen.

Chaim Cohn: Der Prozess und Tod Jesu aus jüdischer Sicht

Jüdischer Verlag, 2017 / Fr. 46.90

Kulot Woher kommt die Liebe "Woher kommt die Liebe?" Das wollen Eichhörnchen, Elch und Ente unbedingt wissen!
Sie machen sich auf den Weg, um Antwort auf ihre Frage zu kommen. Ob ihnen das gelingt?
Ein Buch über das schönste aller Gefühle, das schon für ganz kleine Menschen ganz wichtig ist! Aber natürlich ist die Liebe für alle da, und so lässt sich dieses Buch nicht nur wunderbar vorlesen und gemeinsam entdecken, sondern auch verschenken- an Klein und Gross!

Daniela Kulot: woher kommt die Liebe?
Gerstenberg Verlag, 2017 / Fr. 16.90 / Bilderbuch
Pastor Die Stadt Rom zur Zeit der Reformatio Der besondere Stadtführer: Rom, die ewige Stadt, im Wandel der Zeit
Vor 100 Jahren erschien das Rom-Büchlein des renommierten Papsthistorikers Ludwig von Pastor (1854–1928) zum ersten Mal. Es dokumentiert das, was von der »Stadt Rom zu Ende der Renaissance« damals noch zu sehen war – angesichts der grundstürzenden Veränderungen der Stadt nach dem Ende des Kirchenstaates 1870. Der Schwerpunkt liegt dabei nicht auf den bekannten Monumenten und Kirchen, sondern auf dem Durchschreiten der Stadtbezirke im Rom des Alltags.
Mit grossartigen Bildern aus der Frühzeit der Fotografie entsteht ein liebevolles Porträt der Stadt.
Die kommentierte Neuausgabe lädt zu einem Stadtspaziergang in ständigem Dialog mit der Geschichte ein; und pünktlich zum Reformationsjubiläum entsteht zugleich ein differenziertes und lebendiges Bild der damaligen Stadt Rom.

Ludwig von Pastor: Die Stadt Rom zur Zeit der Reformation
Neu herausgegeben und eingeleitet von Martin Wallraff
Herder Verlag, 2016 / Fr. 39.90